Projekte...

Am Anfang stand für Vereinsgründer Norwin Terfoort die Frage im Raum, wie es möglich ist, mit Jugendlichen ein humanitäres Hilfsprojekt vor Ort in Kenia begleiten und erleben zu können. Angestoßen wurde diese Idee bereits vor vielen Jahren durch ein vergleichbares englisches Projekt und reifte seitdem kontinuierlich in zahlreichen Gesprächen und Überlegungen.

Seit dem Jahr 2000 gibt es bereits eine private Unterstützung der Familie Terfoort für eine Klasse für körperlich und geistig behinderte Kinder in einer Schule in Sagana, 120 km nördlich von Nairobi gelegen. Betreut wird dieses Projekt von Freunden, die in Nairobi leben und auch oft in Sagana arbeiten. Sie kaufen von dem zur Verfügung gestellten Geld Sachmittel, wie Stifte, Hefte, Matten aber auch Material für Tische und Bänke. Weiterhin wurde schon eine Fortbildung der Lehrerin finanziert. Durch diesen Kontakt existieren freundschaftliche Verbindungen zu weiteren Gruppen, die schon auf mehr als 20 Jahren Erfahrung bei der praktischen Hilfe in kenianischen Schulen zurückblicken.

Durch diesen Kontakt werden wir in den nächsten Jahren regelmäßig in den Süd-Westen des Landes fahren und dort einem Verbund von Schulen helfen. Grundsätzlich gilt bei jeder finanziellen als auch sächlichen Hilfe, dass die Schule vorort in eine Vorleistung tritt und einfache Vorarbeiten verrichtet, bevor sie sich für eine weitere Hilfe an uns wenden kann. Das wird für uns in Kenia von der erfahrenen Georgina Nyamasyo organisiert.